Atmosphärische Aerosol Forschung (IMK-AAF)

Willkommen im Department Atmosphärische Aerosol Forschung des Instituts für Meteorologie und Klimaforschung, Karlsruher Institut für Technologie. Unsere Forschung konzentriert sich auf die Rolle von Aerosolen im Klimasystem, im Wasserkreislauf und in der Umwelt.
Das IMK-AAF

  • betreibt die international bekannte Aerosol- und Wolkensimulationskammer AIDA
  • betreibt Labors für Aerosol- und Wolkenforschung
  • beteiligt sich an boden- und flugzeuggestützten Feldkampagnen auf der ganzen Welt

Der Leiter des Departments, Thomas Leisner, ist Professor am Institut für Umweltphysik der Universität Heidelberg.

Neuigkeiten

news_hilda_campaign_2021KIT/Nsikanabasi Umo
Quantifizierung eisbildender Partikel in der isländischen Wüste

Das IMK-AAF beteiligte sich an Feldexperimenten in Island, um die mineralische Zusammensetzung von isländischem Staub und seine Auswirkungen auf das Klima zu untersuchen. In der Wüste von Dyngjusandur/Island wurde Staub aus der Luft für Experimente zur Eisbildung gesammelt.

mehr
news_intro_pic_ECONOSKIT/ Ahmed Abdelmonem
Die 19. Europäische Konferenz über nichtlineare optische Spektroskopie (ECONOS 2020/2021), Karlsruhe, Deutschland, 26. bis 29. September

ECONOS 2020/2021, die Jahrestagung, die verschiedenen Themen im Bereich der nichtlinearen optischen Spektroskopie gewidmet ist, wird von der Abteilung Atmosphärische Oberflächenforschung (A.S.S) am IMK-AAF ausgerichtet und findet vom 26. bis 29. September 2021 in Karlsruhe statt.

mehr
news_actrisd_AIDAKIT/Ottmar Möhler
Bessere Vorhersagen für Luftqualität, Wetter und Klima - Förderung von ACTRIS-D

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert den Aufbau der neuen Forschungsinfrastruktur ACTRIS-D. Das KIT erhält rund 14 Millionen Euro, um neue Messeinrichtungen für die Wolkenforschung aufzubauen, bestehende Infrastrukturen deutlich zu erweitern und mit modernster Messtechnik auszustatten.

mehr
AIDA_chamberKIT/Markus Breig
Helmholtz-Gemeinschaft gibt grünes Licht für interdisziplinäres SARS-CoV-2 Aerosol Konsortium CORAERO

Das CORAERO-Konsortium wird die Verbreitung von SARS-CoV-2 und anderer Viren via Bio-Aerosol untersuchen mit dem Ziel, neue Technologien zum Nachweis von Viren und zur Verhinderung ihre Ausbreitung zu entwickeln.

mehr
pic_press_PINE_KoseticeKIT/ Dr. Ottmar Möhler
PINE misst eisnukleierende Partikel am Observatorium in Košetice (CZ)

Ende April 2021 startete die mobile Wolkenkammer PINE eine zweimonatige Periode kontinuierlicher Messungen von eisnukleierender Partikeln (INPs) am Nationalen Atmosphärenobservatorium Košetice in der Tschechischen Republik.

mehr
dSaathoff
Virtueller Zugang zur AIDA-Anlage

Viele Wissenschaftler aus aller Welt haben die Möglichkeit genutzt, virtuell auf die AIDA-Anlage zuzugreifen, um in enger Zusammenarbeit mit dem lokalen Team Messkampagnen durchzuführen. Diese Aktivitäten werden durch die EU-Projekte EUROCHAMP2020 und ATMO-ACCESS unterstützt und ermöglichen die Nutzung der Anlage auch dann, wenn eine Reise nicht möglich ist.