Home | Legals | KIT

Masterarbeit: Entwicklung massenspektroskopischer Methoden für die Analyse einzelner Aerosolpartikel

Masterarbeit: Entwicklung massenspektroskopischer Methoden für die Analyse einzelner Aerosolpartikel
chair: links:
institute:

IMK-AAF

Kontaktperson:

Dr. Harald Saathoff

Tel.: 0721-608-22897

E-mail: harald.saathoff@kit.edu

Entwicklung massenspektroskopischer Methoden für die Analyse einzelner Aerosolpartikel

Die Analyse der chemischen und physikalischen Eigenschaften von Aerosolpartikeln ist ein wichtiger Forschungszweig in der Klima- und Luftqualitätsforschung. Eine der modernsten Methoden für die Untersuchung derselben sind massenspektroskopische Messungen. Das IMK-AAF hat unter anderem ein Aerosolmassenspektrometer (AMS), welches quantitativ die Komponenten der Gesamtmasse an Aerosolpartikeln in einem bestimmten Volumen vermisst, und ein Einzelpartikelmassenspektrometer (SMPS), welches qualitativ die Zusammensetzunge einzelner Partikel vermisst. Das Ziel der ausgeschriebenen Masterarbeit ist es, die Vorteile der beiden unterschiedlichen Instrumente zu verbinden und das AMS auch für Einzelpartikelanalysen zu verwenden. Dabei müssen einerseits eine Lichtstreuungseinheit installiert werden, und andererseits eine neue Softwarekomponente in Betrieb genommen werden.

Die beiden Instrumente sollen dann für die Analyse der Mischungszustände einzelner Partikel verwendet werden, sowohl in Kammerexperimenten am IMK-AAF wie auch in Feldmessungen. Mischungszustände einzelner Aerosolpartikel sind von fundamentaler Wichtigkeit für die Abschätzung der Klima- und Gesundheitswirkungen von Aerosolen, und relative wenig erforscht.

Schematische Darstellung eines Kammerexperiments mit zwei Arten von Aerosolpartikeln (von z. Bsp. zwei verschiedenen Quellen), und der Veränderung des Mischungszustandes mit zunehmender Aufenthlatszeit im Reaktor (Quelle: 2014 Progress Report: Sensitivity of Organic Aerosol Concentrations and Forcing to Anthropogenic Emissions, EPA Grant Number: R835405)

Der Kandidat/ die Kandidatin kann Studierender/ Studierende der Meterorologie, Physik, Chemie oder einer verwandten naturwissenschaftlichen Fachrichtung sein. Grundkenntnisse in Datenanalyse, Aerosolchemie bzw. Aerosolphysik sind von Vorteil aber nicht Bedingung. Ein Interesse für praktische instrumentelle Arbeit ist Voraussetzung. Der Kandidat / die Kandidatin erhält die Möglichkeit, sich in das spannende Forschungsthema der  Aerosolpartikel einzuarbeiten, mit hochmodernen analytischen Instrumenten zu arbeiten sowie wertvolle Erfahrungen im Experimentieren, der Datenanalyse und dem wissenschaftlichen Präsentieren zu sammeln.

Arbeitsort: KIT Campus Nord, IMK-AAF

Beginn der Arbeit: sofort, nach Absprache